Solidaritätserklärung des Nutzer_innenplenums der Alten Meierei

Solidaritätserklärung des Nutzer_innenplenums der Alten Meierei mit dem akut bedrohten selbstverwalteten Jugendzentrum HaK in Bad Segeberg.

Solidarität mit dem HaK! Finger weg von unseren Zentren!

Zum Ende dieses Jahres soll nach Plänen der Stadtverwaltung Bad Segeberg das seit dem Jahre 2000 bestehende selbstverwaltete und unkommerzielle Jugendkulturzentrum Hotel am Kalkberg (HaK) geschlossen und abgerissen werden. Damit würde zahlreichen Jugendlichen in und um Bad Segeberg einer der raren Orte genommen, an denen sie abseits der zunehmenden Zumutungen des kapitalistischen Alltags selbstbestimmt ihre Bedürfnisse verwirklichen und Fähigkeiten entfalten können. Insbesondere in ländlichen Regionen bleibt nach dem Wegfall solcher Orte oft nicht viel mehr übrig, als provinzielle Tristesse, in der dann nicht selten Neonazis leicht eine Hegemonialstellung unter den Jugendlichen einnehmen. Gerade für linke und alternative Jugendliche sind Orte wie das HaK, an denen sie ein kritisches Bewusstsein herausbilden und sich organisieren können, unverzichtbar.

Dass Segebergs Bürgermeister Dieter Schönfeld (SPD) an solcherlei Jugendkultur kein Interesse hat, verwundert wenig. Erfüllt er mit seiner autoritären Vorgehensweise gegen die HaK-Nutzer_innen doch genau die Rolle, die ihm als politischer Verwalter selbst auf unterster Ebene als Mainstream abverlangt wird: Die technische Lebenszeitverlängerung sich zuspitzender kapitalistischer Verhältnisse durch Wegkürzung auch noch der letzten Einrichtungen sozialen Lebens bei gleichzeitiger Ausweitung von Repressionsdrohungen und Kontrollmaßnahmen gegenüber auch nur den kleinsten Anzeichen der Abweichung oder gar des Widerstands.

Insofern begrüßen und unterstützen wir die Entscheidung der Nutzer_innen des HaKs ausdrücklich, nachdem sie in den vergangenen Jahren bereits zu zahlreichen Zugeständnissen genötigt wurden, sich keinen weiteren Erpressungsversuchen Herrn Schönfelds zu ergeben, sondern auf den Fortbestand in Selbstverwaltung als zentralen Bestandteil ihres Projektes zu beharren. Zahlreiche erfolgreiche Verteidigungskampagnen linker und selbstverwalteter Projekte in den letzten Jahren, gerade auch in Schleswig-Holstein, haben gezeigt, dass es sich zu kämpfen lohnt.

Nicht nur weil wir aus Erfahrung wissen, wie wichtig in Zeiten der akuten Bedrohung eine breite Solidarität ist, wie wir sie als Nutzer_innen der Alten Meierei in den letzten Jahren selbst so oft und zahlreich bei den verschiedenen Angriffen von städtischer, bürokratischer oder faschistischer Seite erfahren haben, sondern auch, weil diese das Fundament unseres politischen Anspruchs ist, rufen wir zu einer massenhaften Beteiligung an der Demonstration für das HaK am 26. November 2010 in Bad Segeberg auch aus Kiel auf.

Bürgermeister kommen und gehen – selbstverwaltete Zentren bleiben!
You‘ll never walk alone – HaK verteidigen!

Nutzer_innenplenum der Alten Meierei , Kiel, 18.11.2010

Gemeinsame Anreise zur HaK-Solidemo in Segeberg am 26.11. aus Kiel
Treffen: 13.40 Uhr Kiel HBF
Abfahrt: 13.55 Uhr mit der RB Richtung Neumünster

Vielen Dank !