HaK soll Parkplatz weichen

HaK soll in gut zwei Wochen für Noctalis-Parkplatz abgerissen werden

Bad Segeberg. In gut zwei Wochen soll das Hotel am Kalkberg (HaK) abgerissen werden. Das gab Bürgermeister Dieter Schönfeld gestern auf Anfrage der Segeberger Zeitung bekannt. „Die Übergabe des Gebäudes ist von den beteiligten Rechtsanwälten für den 31. Oktober vereinbart“, erklärt er. Danach solle das Haus, in dem seit Jahren ein selbstverwaltetes Jugendzentrum untergebracht ist, „schnellstmöglich“ entfernt werden.

Erstmals kündigte Schönfeld an, was mit der städtischen Fläche geschehen soll: Nach dem Abriss soll dort ein Parkplatz für das Fledermauszentrum Noctalis entstehen. „Das Noctalis hat ja am Kalkberg keine Parkplätze“, sagt der Bürgermeister. Das Fledermauszentrum liegt unmittelbar am Kalkberg und ist nur zu Fuß erreichbar. Das HaK-Gelände soll laut Schönfeld mit sogenannten wassergebundenen Steinen gepflastert werden. Besucher der Karl-May-Spiele und der Konzerte im Freilichttheater könnten die Parkflächen bei Bedarf ebenfalls nutzen. Der schnellste Weg der Besucher führt von dort durch die Oberbergstraße.

Schönfeld kann sich aber auch vorstellen, die HaK-Fläche regulär in die Parkraumbewirtschaftung einzubeziehen. Ein Verkauf des Areals in letzter Sekunde an einen Privatmann, dessen Interesse von der engagierten HaK-Unterstützerin Magret Bonin kundgetan wurde, lehnt der Verwaltungschef ab. „Es ist doch ein aberwitziges Verfahren, dass ein unbekannter Käufer bei Frau Bonin ein Angebot für ein städtisches Gebäude abgibt“, sagt Schönfeld. Am Abriss, für den 40 000 Euro veranschlagt sind, werde sich nichts mehr ändern.

Quelle: Segeberger Zeitung vom 18. Oktober 2012